Anzeige

Veranstaltung: Terror

Terror
Gerichtsdrama - Eine Gerichtsverhandlung, die die eigene Moral eindringlich infrage stellt: Darf Leben gegen Leben abgewogen werden?
Was geschieht, wenn der Terror unseren Alltag beherrscht? Welche juristischen, moralischen und philosophischen Mittel hat unsere Gesellschaft in solch einer Ausnahmesituation? Darf die Würde des Menschen angetastet werden, wenn dadurch vermeintlich mehr Menschen gerettet werden können? Ein Passagierflugzeug mit 146 Menschen an Bord wird von Terroristen entführt und rast auf ein ausverkauftes Fußballstadion zu. Lars Koch, Major der Luftwaffe, kann als einziger den Anschlag verhindern. Aber darf er die Passagiermaschine abschießen und dabei 146 Menschen töten, wenn die Terroristen nicht einlenken? Die Uhr tickt und Lars Koch trifft eine Entscheidung. Wenige Wochen später muss er sie vor einem Schöffengericht rechtfertigen. Die Schöffen – in diesem Fall das Publikum – müssen am Ende der Verhandlung eine Entscheidung fällen. Eine Gerichtsverhandlung, die die eigene Moral eindringlich infrage stellt: Darf Leben gegen Leben abgewogen werden? TERROR ist das erste Theaterstück von Ferdinand von Schirach. Der Strafverteidiger und Schriftsteller (Schuld, Verbrechen) betrachtet in seinen literarischen Werken weniger die Täter, sondern vor allem ihre Motive für eine Tat. Mit über zwei Millionen verkauften Büchern führt er international die Bestsellerlisten an und wurde u.a. mit dem Kleist-Preis und dem Berliner Bären ausgezeichnet. Die britische Tageszeitung The Daily Telegraph nennt Ferdinand von Schirach "eine der markantesten Stimmen der europäischen Literatur".
Veranstaltungsdetails

Datum: Do. 14.12.2017
Uhrzeit: 20:00 Uhr - 22:30 Uhr
Rubrik: Bühne
Weitere Termine:
Fr. 15.12.2017  - 20:00 Uhr - 22:30 Uhr
Ort: Münster
Location:
Wolfgang-Borchert-Theater
Am Mittelhafen  10
48155 Münster

Telefon: 0251/40 01 9

zur Webseite

WN auf Facebook

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Folgen Sie uns auf Twitter