Veranstaltung: „Saalbadereien / Bathhouse Quackeries“

Das Kollektiv Slavs and Tatars beweist seit seinen Anfängen 2006 ein feines Gespür für virulente gesellschaftliche Themen, denen es in einer ganz eigenen Form des Eklektizismus neue Wege eines zeitgenössischen Diskurses bahnt.
Das Kollektiv Slavs and Tatars beweist seit seinen Anfängen 2006 ein feines Gespür für virulente gesellschaftliche Themen, denen es in einer ganz eigenen Form des Eklektizismus neue Wege eines zeitgenössischen Diskurses bahnt. Ihre Ausstellungen, Publikationen und Lecture Performances speisen sich aus Popkultur-Stilmitteln, spirituellen und esoterischen Traditionen, mündlichen Überlieferungen, modernen Mythen aber auch streng wissenschaftlicher Analyse. Der Fokus liegt dabei auf dem Gebiet Eurasiens und auf den Beziehungen zwischen Wissenschaft, Religion, Macht, Sprache und Identitäten. Für ihre erste Einzelausstellung in Deutschland setzen sich Slavs and Tatars mit dem Königsberger Schriftsteller und Philosophen Johann Georg Hamann auseinander, der 1788 in Münster verstarb. Zur Ausstellung ist eine Publikation entstanden: „Mo’ Hamann, mo’ often“ hg. vom Westfälischen Kunstverein und Motto, Berlin 92 Seiten, s/w, DE/EN Mit einem Essay von Slavs and Tatars und Texten von Johann Georg Hamann
Veranstaltungsdetails

Datum: Sa. 24.03.2018
Uhrzeit: 11:00 Uhr - Ende offen
Rubrik: Ausstellungen
Weitere Termine:
So. 25.03.2018  - 11:00 Uhr - Ende offen
Ort: Münster
Location:
Westfälischer Kunstverein
Rothenburg  30
48143 Münster

Telefon: 0251/46 15 7
Fax: 0251/45 47 9

zur Webseite

WN auf Facebook

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Folgen Sie uns auf Twitter