Veranstaltung: Mary Beth Edelson: Nobody Messes with Her

In ihrer Ausstellung »Mary Beth Edelson: Nobody Messes with Her« präsentiert die Kunsthalle Münster Poster, Collagen, Fotografien, Zeichnungen und Chiffon-Installationen aus allen künstlerischen Schaffensphasen Edelsons, darunter auch Werke, die bislang noch nie in Europa gezeigt wurden. Auch ihr legendäres Plakat »Some Living American Women Artists/Last Supper« (1972), das zu einem der ikonischen Bilder der feministischen Kunstbewegung wurde, wird in Münster zu sehen sein. In dieser Arbeit überschreibt Edelson »Das letzte Abendmahl« von Leonardo da Vinci, ersetzt Jesus und die zwölf Jünger durch 69 Künstlerinnen. Diese ikonografische Verschiebung kann als Akt der Selbstermächtigung verstanden werden, als kritisches Statement gegenüber einer Religion, die Frauen jahrhundertelang unterdrückt hat. Neben dieser ersten Appropriation aus der christlich-religiösen Darstellungstradition ist in Münster eine Reihe von Fotografien von rituellen Performances zu sehen, die Mitte der 1970er Jahre entstanden sind und als »Goddess Art« bezeichnet werden. Der passiven weiblichen Aktdarstellung antwortet Edelson mit einem dynamischen und kraftvollen Aktionismus, mit Emanzipation und Selbstermächtigung.
www.kunsthalle.muenster.de Öffnungszeiten: Di-Fr 14–19 Uhr | Sa + So 12–18 Uhr
Veranstaltungsdetails

Datum: Di. 18.12.2018
Uhrzeit: 14:00 Uhr - 19:00 Uhr
Rubrik: Ausstellungen
Weitere Termine:
Mi. 19.12.2018  - 14:00 Uhr - 19:00 Uhr
Ort: Münster
Location:
Kunsthalle Münster
Hafenweg  28
48155 Münster

WN auf Facebook

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Folgen Sie uns auf Twitter